© 2017 Schreinerei Peter

Seebestattungen

Die Verbundenheit zum Meer kann viele Gründe haben.

 

Häufig sind es unbeschwerte Urlaubstage, die wir am Meer verbringen, Tage der Freude mit Familie und Partner.

Für andere ist der Blick aufs Meer und zum Horizont immer wieder ein neues Geschenk.

 

Das Meer hat viele Gesichter. Da liegt es nahe, darüber nachzudenken, ob es später einmal die letzte Ruhestätte werden könnte.

 

Wenn Sie sich für eine Seebestattung entschieden haben, können Ihre Angehörigen an der Urnenbeisetzung auf See teilnehmen.

An der Beisetzungsstelle angekommen, hält der Kapitän eine Ansprache und übergibt nach seemännischem Brauch die Urne dem Meer. Die Angehörigen treten an die Reling und werfen der Urne einen letzten Blumengruß nach.

Dann glast die Schiffsglocke acht Mal.

Dieses Zeichen hat für den Seemann ein klare Bedeutung:

Seine Wache ist zu Ende, die neue Wache zieht auf.

 

Die spezielle Seebestattungsurne zersetzt sich nach kurzer Zeit und gibt die Asche dem Meer frei.