Feuerbestattungen

Bei der Feuerbestattung findet die Trauerfeier mit dem Sarg vor der Einäscherung statt.

Die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt, oft im engsten Familienkreis, beigesetzt.

 

Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Verstorbenen zuerst einzuäschern. Die Trauerfeier findet dann mit der Urne statt. Die Urne wird im Anschluss an die Trauerfeier beigesetzt.

Bei der Feuerbestattung wird der Körper in einem Sarg in einem Krematorium dem Feuer übergeben.

Die Identität des Verstorbenen wird gewahrt indem dem Sarg eine mit einer Nummer versehenen Schamottmarke beigelegt wird.

Diese Schamottmarke wird nach der Kremation mit der Asche in der Aschenkapsel beigesetzt.

In den Deckel der Aschenkapsel werden Name, Geburts-, Todes- und Einäscherungsdatum eingeprägt.

 

Grabarten auf dem Friedhof Sinzheim (andere Friedhöfe eventuell abweichend):

Urnen-Reihengräber

Grabstätten, die der Reihe nach belegt und im Todesfall für die Dauer der Ruhezeit zugeteilt werden. In jedem Reihengrab wird nur ein Verstorbener beigesetzt.

Urnen-Wahlgräber

Grabstätten, an denen ein öffentlich-rechtliches Nutzungsrecht verliehen wird. Das Nutzungsrecht wird anlässlich eines Todesfalles für die Dauer der Ruhezeit erteilt. Urnen-Wahlgräber können in Grabfelder liegen oder in Kolumbarien (Urnenwand oder Urnenstehlen). In einem Wahlgrab sind mehrere Beisetzungen möglich. Mit der zweiten Bestattung muss das Nutzungsrecht verlängert werden. 

© 2017 Schreinerei Peter